Entfernungen unter Wasser

Wie man sie richtig einschätzt

Durch die Brechung des Lichts im Übergang zwischen Luft und Wasser erscheinen Ihnen Objekte unter Wasser im Faktor 3:4 näher als Sie in Wirklichkeit sind. In anderen Worten ein Objekt, welches unter Wasser so aussieht, als wäre es 3 m weit von Ihnen entfernt, ist in Wirklichkeit 4 m weit von Ihnen entfernt.

Das Selbe gilt für Ihre Digitalkamera bzw. Ihren Camcorder.

Während normalerweise der Entfernungsmesser Ihrer Kamera ebenfalls auf einem optischen System basiert, hat dieses Phänomen keine Auswirkungen auf normale bzw.übliche Schnappschüsse. Dies macht sich jedoch bei Nahaufnahmen bemerkbar (und statistisch werden diese häufiger unter Wasser als wie an Land angewendet), wo Sie mit Ihrer Macrolinse normalerweise streng auf die Einhaltung der Entfernungen achten sollten. Unter diesen Umständen bedenken Sie bitte folgendes: ist vom Hersteller der Kameralinse eine Entfernung von 40 cm angegeben, so multiplizieren Sie diese Zahl mit dem Faktor 3/4 (also 0,75) und dann vergewissern Sie sich, dass das Fotomotiv nur 30 cm von Ihrem Objektiv für die Unterwasseraufnahme entfernt ist.